Klimaschutzprojekte

Der ganzheitliche Klimaschutz beruht für uns auf drei Säulen: CO2 vermeiden, verringern und ausgleichen.

Unser aktiver Beitrag

Für unsere meistverkauften Stempel wird unter Berücksichtigung der anspruchsvollen Trodat Qualtitätsstandards zu einem großen Anteil Recyclingkunststoff verwendet und somit der CO2-Fußabdruck deutlich reduziert.

Bereits seit 2012 arbeiten wir neben zahlreichen Umweltschutzmaßnahmen an Projekten, die den CO2-Fußabdruck unserer Produkte stetig minimieren.

Zusätzlich zu unserem eigenen Bestreben die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu erreichen, steuern wir mit unseren Gold Standard VER Klimaschutzprojekten gegen den globalen Klimawandel.

Diese Klimaschutzprojekte werden vom TÜV-Austria, einem führenden Umweltgutachter, jährlich geprüft und zertifiziert.

MIT SAUBEREM TRINKWASSER DAS KLIMA SCHÜTZEN (AFRIKA)

Der Großteil der Bevölkerung in Sierra Leone lebt in kleinen Gemeinden auf dem Land. Hier stellt die Versorgung mit sauberem Trinkwasser ein großes Problem dar. Oft ist die nächste Wasserstelle weit entfernt und vor allem Frauen und Mädchen müssen weite Strecken auf sich nehmen, da sie häufig für die Wasserversorgung zuständig sind. Zudem muss das Wasser erst abgekocht werden, bevor er bedenkenlos verwendet werden kann. Dies geschieht meistens auf offenen Feuerstellen wodurch gesundheitsschädlicher Rauch entsteht und Treibhausgasemissionen freigesetzt werden.

Unser Klimaschutzprojekt unterstützt die Gemeinden in der Region Kono daher bei der Wiederinbetriebnahme von 57 Brunnen. In Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung werden beschädigte Bohrlöcher repariert und regelmäßig gewartet, was die regionale Trinkwasserversorgung absichert. Durch die Verfügbarkeit von sauberem Trinkwasser wird das Abkochen des Wassers überflüssig und so werden CO2-Emissionen eingespart.

ERNEUERBARE ENERGIE, JOBS UND SICHERHEITSTRAINING FÜR MENSCHEN IN ZENTRAL-INDIEN (INDIEN)

Im Rahmen dieses Klimaschutzprojekts wurde im Bundesstaat Andhra Pradesh in Zentral-Indien ein Windpark errichtet. In den Distrikten Kurnool und Anantapur erzeugen 63 Windturbinen mit einer Gesamtleistung von 50,4 Megawatt erneuerbare Energie aus der Kraft des Windes. Auf diese Weise erzeugt das Projekt jährlich etwa 98.367 MWh, die in das regionale Stromnetz in Indien eingespeist werden.

Da das indische Stromnetz immer noch von der Energieerzeugung aus fossilen Brennstoffen dominiert wird, reduziert dieser Anteil an erneuerbarer Energie CO2-Emissionen, indem er einen Teil der fossilen Energie im Netz ersetzt. Darüber hinaus schafft das Projekt Arbeitsplätze für die örtliche Bevölkerung, einschließlich Sicherheitsschulungen, und trägt somit zu einer nachhaltigen Entwicklung in Indien bei.